Heime mit freiheitsentziehenden Maßnahmen (AK GU14+)

Home > Informationen für Kinder und Jugendliche


Informationen für Kinder und Jugendliche

Du interessierst Dich für geschlossene Unterbringung, vielleicht musst Du da sogar selbst hin und willst nun wissen, was Dich da erwartet.
Im Folgenden erhältst Du einige Antworten auf wichtige Fragen.
Wenn Du über eine bestimmte Einrichtung, eine bestimmte Gruppe mehr wissen möchtest, dann kannst Du Deine Fragen direkt an das jeweilige Heim schicken.

Zuerst möchte ich Dir kurz erklären, was rechtlich gesehen notwendig ist, damit Du in einem geschlossenen Heim untergebracht werden darfst. Folgende Punkte sind hierbei zu beachten:
  1. Die Person, die für Dich sorgeberechtigt ist, muss bei einem Familienrichter einen Antrag auf geschlossene Unterbringung stellen.
  2. Der Familienrichter prüft dann, ob es zu Deinem Schutz oder zum Schutz anderer notwendig ist, dass er es genehmigt, Dich geschlossen unterzubringen. Dazu holt er ein Gutachten über Deine Situation ein und spricht persönlich mit Dir.
  3. Dein zuständiges Jugendamt ist der Meinung, dass eine geschlossene Jugendhilfemaßnahme für Dich sinnvoll und notwendig ist.
Nur wenn diese drei Punkte erfüllt sind, kannst Du in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht werden.

Und noch ein ganz wichtiger Punkt. Von der gerichtlichen Seite her musst Du einen Verfahrenspfleger bekommen, der sich darum kümmert, dass Deine Rechte auch wirklich eingehalten werden. Wer Dein Verfahrenspfleger ist, muss in Deinem Gerichtsbeschluss zur Unterbringung stehen. Also schau nach, wer Dein Verfahrenspfleger ist und melde Dein Recht an, mit ihm zu sprechen.



Fragen & Antworten

Frage: Warum müssen manche Kinder/Jugendliche in eine geschlossene Gruppe?
Antwort: In geschlossene Gruppen kommen vor allem Kinder/Jugendliche, denen in offenen Gruppen nicht geholfen werden kann, weil sie z.B. immer weglaufen oder weil sie sich überhaupt nicht an Regeln halten können und dadurch sich und/oder andere gefährden.

Frage: Ist eine geschlossene Gruppe eine Strafe?
Antwort: Eine geschlossene Gruppe ist keine Strafe und hat auch gar nichts mit Gefängnis zu tun. Es ist vielmehr eine wichtige Chance für Dich zu lernen ein geordnetes Leben zu führen, Dein Leben in den Griff zu bekommen.

Frage: Wie soll das denn gehen?
Antwort: In einer geschlossenen Gruppe gibt es mehr Betreuer als in anderen Gruppen und die Betreuer können sich viel um Euch kümmern, können mit Euch Gespräche führen und gemeinsam mit Euch nach Lösungen für Eure Probleme suchen. Ein klar geregelter Tagesablauf hilft Dir, Deine Zeit sinnvoll zu gestalten. Durch die Klarheit, Ruhe und Sicherheit, die Du in der geschlossenen Gruppe erlebst, kannst Du Dein Leben neu überdenken und anfangen Deine Zukunft neu zu gestalten.

Frage: Wie lange muss ich da bleiben?
Antwort: Das kann sehr unterschiedlich sein. Das kann ein paar Monate, aber auch länger dauern. Das hängt auch davon ab, wie schnell es Dir gelingt Deine Probleme in den Griff zu bekommen.

Frage: Wie sind die anderen Jugendlichen drauf?
Antwort: Darauf gibt es keine eindeutige Antwort. Klar ist jedoch, dass alle Kinder/Jugendlichen, die geschlossen untergebracht werden, ganz große Probleme haben. Ansonsten sind es auch keine anderen Kinder als in offenen Einrichtungen. Du musst z.B. keine Angst haben, dass Du auf "wild gewordene Schlägertypen" triffst. Im Gegenteil in allen geschlossenen Gruppen ist die Gewaltfreiheit eine ganz wichtige Regel.

Frage: Wie sind die Erzieher?
Antwort: Sie haben viel Zeit für Dich, behandeln Dich respektvoll, reden und spielen mit Dir. Sie achten sehr konsequent darauf, dass Du Dich an die Regeln hältst und Deine Pflichten erfüllst. Sie konfrontieren Dich mit Deinem Verhalten und Deinen Problemen.

Frage: Darf ich ein Tier haben?
Antwort: In der Regel nicht. Frage jedoch bei den einzelnen Einrichtungen nach.

Frage: Darf ich eine Stereoanlage haben?
Antwort: In der Regel ja.

Frage: Habe ich Ausgänge, Beurlaubungen usw.?
Antwort: Alle geschlossenen Gruppen haben einen so genannten Ausgangsstufenplan. Das heißt, dass Du am Anfang eine Zeit lang gar nicht das Gruppengelände verlassen darfst und dann nach einiger Zeit bekommst Du wieder Ausgang. Zuerst wenig und dann immer mehr. Wenn das mit den Ausgängen dann auch klappt, kannst Du soviel Ausgang haben, dass Du fast nicht mehr merkst, dass Du in einer geschlossenen Gruppe bist. Diese Pläne sind natürlich von Gruppe zu Gruppe etwas unterschiedlich. Aber wie gesagt, wenn Dich da eine Gruppe näher interessiert, dann frag da nach. Beurlaubungen hast Du nach einer gewissen Zeit auch. Auch das ist von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich.

Frage: Wie sieht es mit Telefon oder Briefkontakt aus?
Antwort: Das wird im Aufnahmegespräch geregelt und festgelegt.

Frage: Darf ich Kontakt zur Familie haben?
Antwort: Klar. Du kannst, wenn nichts dagegen steht, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit, Besuche bekommen und darfst nach Hause fahren.

Frage: Gibt es Einzelzimmer?
Antwort: Die meisten geschlossenen Gruppen haben Einzelzimmer. Wenn Du es genau wissen willst, musst Du bei der jeweiligen Gruppe nachfragen.

Frage: Sind manche Bands verboten?
Antwort: Ja. Bands, die z.B. sexualisierte, rassistische oder gewaltverherrlichende Texte haben.

Frage: Was für Pflichten habe ich hier?
Antwort: Zum einen hast Du die üblichen Pflichten im Alltag, d.h. Du musst die Regeln einhalten und einige Aufgaben, wie Küchendienst, Putzdienst etc., erfüllen. Zum anderen hast Du die Pflicht an verschiedenen Gruppenveranstaltungen (z.B. Gruppenstunde) teilzunehmen.

Frage: Wie viele Kinder/Jugendliche sind in einer Gruppe?
Antwort: In geschlossenen Gruppen leben ca. 5-9 Kinder/Jugendliche.

Frage: Bekommt man Taschengeld?
Antwort: Ja. Wie viel hängt von Deinem Alter ab.

Frage: Wie ist es da so mit der Schule?
Antwort: Für die Kinder/Jugendlichen, die noch zur Schule gehen müssen, gibt es in geschlossenen Gruppen eine eigene Schule. Falls Du nicht mehr zur Schule gehen musst, hast Du die Möglichkeit einen Beruf zu erlernen.

Frage: Sind dort Mädchen und Jungs oder nur Jungs / Mädchen?
Antwort: Das ist von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich. In manchen Gruppen sind nur Mädchen oder Jungen, in anderen Gruppen sind Mädchen und Jungen.

Frage: Wo komme ich nach der Geschlossenen hin?
Antwort: Das ist eine schwer zu beantwortende Frage, da es sehr schwer ist die Zukunft vorher zusehen. Man kann jedoch sagen, dass die meisten Kinder/Jugendlichen nach der Geschlossenen nicht nach Hause gehen, sondern in offene Jugendhilfemaßnahmen kommen.

Frage: Was kann ich in meiner Freizeit tun?
Antwort: Da gibt es viele Möglichkeiten. Du kannst Sport treiben, Spiele mit anderen Kindern machen, werken, Musik machen, Musik hören, Fernsehen, lesen, abhängen, malen, kochen und backen, Ausgang nehmen und so weiter, da sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.


Diese Internetseite wurde gemeinsam mit Kindern/Jugendlichen, die in einer geschlossenen Gruppe betreut werden, erarbeitet.

Impressum | Datenschutzerklärung